Gemeinde Schutterwald

Seitenbereiche

Volltextsuche

Navigation

Seiteninhalt

Coronavirus

Auf dieser Seite erhalten Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus.

Lage in Schutterwald

Stand: 01.07.2020, 12:00 Uhr

Neue Corona Verordnung der Landesregierung ab 01.07.2020

Die Landesregierung hat am 23. Juni 2020 eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen. Sie tritt am Mittwoch, den 1. Juli 2020, in Kraft.

Die wichtigsten Änderungen der neuen Verordnung im Überblick

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraf 9.
  • Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept wie in Paragraf 5 gefordert mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
  • Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
  • Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.
  • Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.
    • Folgende Verordnungen sollen ab dem 1. Juli entfallen. Hier gelten dann die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen.Vergnügungsstätten
    • Kosmetik und medizinische Fußpflege
    • Beherbergungsbetriebe
    • Freizeitparks
    • Gaststätten
    • Bordgastronomie
    • Veranstaltungen
    • Private Veranstaltungen
    • Indoor-Freizeitaktivitäten
    • Maskenpflicht in Praxen

Was ist neu?
Die Struktur ist neu: Allgemeine Regelungen, die für alle gelten, stehen am Anfang, die besonderen Regelungen folgen dann. Ziel ist eine bessere Übersichtlichkeit und wo möglich auch eine Verschlankung.

Was bleibt gleich?
Die Grundregeln bleiben. Es bleibt bei dem grundsätzlichen Abstandsgebot als Basis für die Eindämmung des Virus. Es gibt selbstverständlich weiterhin die Ausnahmen für Fälle, wo das nicht möglich ist. Aber im Grundsatz gilt: Abstand halten. Und in den gewohnten Bereichen bleibt es auch bei der Maskenpflicht. Also im öffentlichen Verkehr, in Läden und Einkaufszentren und für bestimmte Berufsgruppen.

Welche Beschränkungen entfallen?
Bislang war im öffentlichen Raum eine Zusammenkunft mit lediglich bis zu zehn Personen zulässig. Nun ist dies auch in einer Gruppe von bis zu zwanzig Personen möglich. Damit wurden die Regelungen zur zulässigen Personenanzahl im und außerhalb des öffentlichen Raums vereinheitlicht. Für beide Bereiche gilt nun die allgemeine Obergrenze von 20 Personen. Wenn nur Familien- oder Haushaltsmitglieder zusammenkommen, dürfen es auch mehr Personen sein.

Welche Beschränkung musste unter anderem verbleiben?
Tanzveranstaltungen sind weiterhin verboten (in Clubs, Diskotheken und Veranstaltungen, bei denen wesentliches Element das Tanzen der Menge ist). Das Tanzen auf einer Hochzeitsfeier ist aber wieder zulässig.

Kinderbetreuung

Zur Umsetzung der nochmaligen Ausweitung der Betreuungsmöglichkeiten in der Kinderbetreuung gibt es ein überarbeitetes Antragsformular, das nachstehend heruntergeladen werden kann oder auch die Gemeindeverwaltung oder die Leitungen der Kindertageseinrichtungen auf Nachfrage gerne zusenden.

Anmeldeprozedere
Die Anmeldung für die Notbetreuung im Kindergarten erfolgt über die Gemeinde (E-Mail).

Bei der Vergabe werden u. a. folgende Kriterien berücksichtigt (nicht abschließend, aus der Reihenfolge der Nennung kann keine Priorisierung abgeleitet werden):

  • pädagogische Gründe, z. B. Schulanfänger
  • berufsbedingte Kriterien,
  • familiäre Gründe.

Die Vergabe der Plätze wird durch die Gemeindeverwaltung auf der Grundlage der bis dahin eingegangenen Anträge am Freitag, 22.05.2020, ab 11.00 Uhr vorgenommen.

Nach Auswertung der eingegangenen Rücksendungen nimmt die Gemeindeverwaltung bzw. die jeweilige Kindertageseinrichtung Kontakt mit allen Eltern auf, die Betreuungsbedarf für Ihre Kinder angegeben haben.

Hinweis: Eltern von Kindern, die bereits eine Zusage für die erweiterte Notbetreuung erhalten haben, müssen selbstverständlich nicht erneut einen Antrag stellen. Sie werden gemäß der Vorgaben der Corona-Verordnung bereits berücksichtigt.

Anmeldung zur Notbetreuung (PDF)

Weitere Informationen

Ansprechpartner Ordnungsamt

Gemeinde Schutterwald
Andreas Friedmann
Kirchstraße 2
77746 Schutterwald 
Tel.: +49 781 9606-13
Fax: +49 781 9606-99
E-Mail schreiben

Ansprechpartner Kindergärten - Schulen

Gemeinde Schutterwald
Hauptamtsleiter
Thomas Feger

Kirchstraße 2
77746 Schutterwald 
Tel.: +49 781 9606-23
Fax: +49 781 9606-99
E-Mail schreiben

Kontakt

Kontaktdaten

Gemeinde Schutterwald Telefon: 0781/9606-0
Kirchstraße 2 Telefax: 0781/9606-99
77746 Schutterwald E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Verwaltung

Montag - Donnerstag: 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwochnachmittag: 15:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 13:00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag, Dienstag, Donnerstag: 08:30 - 12:00 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr
Mittwoch: 08:30 - 12:00 Uhr und 15:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 13:00 Uhr

Optimiert für
mobile Geräte

© 2013 cm city media GmbH